Gratis bloggen bei
myblog.de

Designer x Host

X Herz ist
Trumpf! ♥



blubbs.

Ich bin so langsam richtig kaputt. Ich hab dieses Wochenende 9 Stunden auf irgendwelche Kinder aufgepasst. Geldmässig hat es sich gelohnt, ohne Frage. Aber Lust hab ich jetzt trotzdem keine mehr. Und mir fällt auch gerade auf, dass ich für die nächste Woche irgendwie gar nichts tolles hab, worauf ich mich freuen kann. Auch am nächsten WE ist nichts dolles ôo Irgendwoher muss ich mir noch Aktivitäten suchen, damit ich nicht an lauter Einsamkeit vergammel. Das einzige, was mich gerade angrinst sind die beiden Konzertkarten, die an meiner Pinnwand kleben und sich schon sehr auf ihren Einsatz freuen.
Ich glaube morgen geh ich nun wirklich mal zum Arzt. Wäre zumindesten wirklich mal angebracht. Wobei ichs eigentlich gar nicht wissen will. Was auch immer da in meinem Kopf ist. Ich wills nicht wissen. Aber ich wills generell nicht wissen und weiß es trotzdem. Also ist es sinnlos. Sinnlos, Sinnlos, Sinnlos.
Morgen ist eh so nen widerwärtiger Tag. Montage sind scheiße. Und Montage ohne Aussicht auf irgendwas tolles noch mehr.
Und nun beschäftige ich mich damit talentfreien Losern beim Singen zuzuhören. AUTSCH -.-
3.2.08 20:30


Werbung


Moep!

Eigentlich hab ich nichts zu berichten. Nicht weil nichts passiert. Ich erinnere mich einfach an nichts wichtiges. Nicht das mein Leben langweilig wäre. Es sind nur mehr Gefühle an die ich mich erinner. Und die werde ich sicher nicht hier preisgeben.

Meine Mama ist nun weg. Find ich komisch. Ungewohnt und seltsam. Und schweigsam, sehr schweigsam.
Und die Karten für den Ville sind gekauft. <3
Und ich hab die 2. Staffel Greys zuende geguckt. Trauma. McDreamy <3
Aber ich hab trotzdem geheult, als Denny von uns gegangen ist. Ungerecht. Irgendwie. Aber so ist das Leben.

Und zu Dirty Dancing fahre ich vielleicht auch noch mit meinen Mädels. Mal sehen, ich hoffe es jedenfalls <3

Au revoir ...
30.1.08 15:01


Can you please come back, we still need you!

Ich weiß nicht, was mich dazu bringt gerade mit zitternden Händen das hier aufzuschreiben. Ich weiß nicht, warum es mich so überreagieren lässt. Ich weiß nicht, warum ich es nicht so gut verschließen konnte, in mich tief drin. Ich weiß nicht, warum es sich so verdammt taub anfühlt, als ob irgendein wichtiger Nerv abgeklemmt wurde. Ich weiß nicht, warum jetzt plötzlich alle Tränen der letzten Jahre hervorquellen und ich nicht mal mehr sehe, was ich schreibe. Ich hab mich lange nicht mehr so schlecht gefühlt. Flashback, Erinnerung, ein tiefes Loch. Die wahr gewordene Wirklichkeit, die gerade in mir tobt. Fakt ist, das es sicher nicht daran liegt, dass ich überreagiere. Ich versuche es jetzt wieder aufzuschreiben und es will schon wieder nicht klappen. Die Worte kommen einfach nicht. Die stecken irgendwo drin in mir und können nicht weiter. Woran liegt's? Daran, dass ich unglücklicherweise die Demütigung selbst erfahren durfte? Das ich mich durch sowas extremst getriggert fühl? Das mich der Gedanke daran alleine schon dazu bringen kann alles der letzten Monate über den Haufen zu werfen? Daran, das ich nicht darüber rede? Das alles was mir passiert ist praktisch keiner weiß? Das ich mein Innenleben eben nur auf den Tisch legen kann, wenn mir schwarz vor Augen wird? Wenn ich keinen Ausweg mehr sehe? Wenn ich am liebsten vor mir und meinen Erinnerungen weglaufen möchte?
Diese Demütigung. Und trotzdem den Kopf hochhalten. Wenigstens das kleine bisschen Stolz behalten, das mir noch gelassen wurde?
Ich habe das Gefühl meinen Stolz und meine Würde gerade zum Fenster rausgeworfen zu haben. Sollte ich mich hinterherschmeißen um es aufzufangen?
Gibt es irgendeine Möglichkeit alles zu verarbeiten und zu vergessen? Nein. Gibt es die Möglichkeit nicht so auszurasten, wenn es sich durchwindet? Ja. Aber ich weiß nicht wie.

Ich bin nicht gut mit Worten. Mit Menschen. Mit Gefühlen. Das einzige was ich bisher gut konnte war Durchhalten und Tiefdurchatmen. Und das Atmen habe ich gerade gelassen. Es drängen sich mir zu viele Fragen auf. Und die eindeutige Feststellung, dass ich mich dem stellen sollte, was mich auffrisst. Aber es ist verdammt einsam und schwierig. Und ich glaube ich sollte mit Menschen reden. Menschen, die mir eventuell gerne zuhören würden. Menschen, die mich vielleicht für das verurteilen und mich für völlig durchgedreht halten. Menschen, die es vielleicht nicht verdient haben, auch nur ansatzweise so viel von mir zu wissen. Und Menschen, die es schlicht und ergreifend gar nicht interessiert. Aber ich sollte aufhören meinem Mathebuch zu erzählen wie schrecklich es ist. Und mein Handy anzuflehen mich bitte in den Arm zu nehmen und zu sagen: "Ich helfe dir, egal was kommt!" Oder Tieren mehr Vertrauen und Liebe geben zu können als Menschen.
Aber der Entscheidende Unterschied ist, dass Tiere dich immer lieben, egal was du tust oder was du bist. Einfach aus dem Grund heraus, dass du da bist und ihnen Liebe gibst. Aus dem einfachsten Beürfnis der Welt heraus unterhalte ich mich lieber mit meinen Hunden, als Freunden zu erzählen, dass es mir schlecht geht.
Tiere lieben dich bedingungslos, sie stellen keine Forderungen, sie sind einfach da. Sie stellen auch keine Fragen. Aber sie sehen in dein Herz. Und das besser als jeder Mensch den ich kenne.
Und weil sie mir schon immer zugehört haben.


Das alles was ich grad geschrieben hab, ist ... nicht normal. Und vielleicht lösch ich das auch alles wieder. Aber es tut gut es aufzuschreiben und zu wissen, dass es vielleicht jemanden interessiert. Oder das es eine Erklärung ist.
20.1.08 21:06


The Geek <3

Bist du zu schlau, um nicht unangenehm aufzufallen
und nicht schön genug, um damit durchzukommen?
Weißt du genau, wie es ist, immer raus zu fallen
nur nicht weit genug, um woanders anzukommen?

Tja. Ich liebe dieses Lied. Mit ein wenig Glück ist das schon bald in den Top 25 im iTunes. Wie gesagt. So wirklich viel Glück braucht es dazu auch wieder nicht. Es ist so toll.
Und ich hab zwei weitere Suchteinkäufe getätigt. Einerseits die Konzertkarte für die Helden [<3] und dann die zweite Staffel Grey's die dringend mit Herzchen verschlungen werden muss.
Allerdings sind die Wochenenden dafür irgendwie zu sehr verplant. Naja. Wie auch immer.

Eigentlich möchte ich auch grad nur noch ins Bett. Ich bin müde und infolgedessen verdammt schlecht gelaunt und ich fang an, das an Leuten auszulassen, die das nicht verdient haben. Und deswegen werde ich mich jetzt gleich ins Bett verkriechen und die Decke über den Kopf ziehen. Damit sie mir nicht auf den Kopf fällt. Und so. Mir fällt momentan viel auf den Kopf. Regentropfen. Aber das ist ja auch nichts so besonderes. Ich selbst. Ja. Bodenturnen = Hass. Ich werd's schon noch schaffen mir dabei irgendwie das Genick zu brechen. Von der Decke gar nicht erst zu sprechen.
Mir fehlt jegliche Motivation irgendwas zu tun. Ich will immer nur noch nach Hause in mein Bett.
Ich will jetzt endlich Sommer. Oder nochmal ordentlichen Schnee. Aber ersteres ist warscheinlicher.
Ich will endlich mein Zeugnis und diesen ganzen Stress um diese Scheiße mal für zwei Sekunden vergessen. Bitte. Atmen. Atmen.
In meinem Kopf ist ein riesengroßer Knoten. Aber ich werd kein Schwert nehmen und den Knoten durchs Durchschneiden lösen. So gern ich's auch würde. Irgendwo ist das Ende des Fadens und ich finde den. Also hoffe ich.

Und ich habe alte Tagebücher und vorallem Briefbücher gelesen. Süß, worüber man sich mal Gedanken gemacht hat. Oder auch traurig. Gut. Die Erinnerung an das, was wirklich war verblasst nicht so schnell. Und soviel hat sich nicht geändert. Ist das ein Fortschritt? Oder ein Rückschritt?
Ich denke, fühle, lache, weine immer noch wie vor Jahren. Rückschritt eindeutig. Auseinandergerissen. Das Wissen entwickelt sich. Ich entwickel mich. Aber alles andere bleibt einfach stehen. Ein Sandkorn, das die Uhr blockiert.
Ich fühl mich für vieles zu jung. Ich merke gerade immer wieder deutlicher, wie groß der Unterschied zwischen mir und anderen Menschen im Alter und ich der geistigen Entwicklung doch ist. Und seltsamer Weise fühl ich mich wie ein Hinkender, der hinterherhängt.

The Geek <3
15.1.08 21:42


Hilfe, Myblog hat sein Layout geändert. Jetzt erinnerts mich an die blaue Ausgabe vom StudiVZ ôo
Ich werd das alte schlichtere Design vermissen, damit hab ich das bloggen begonnen. Aber die Welt hält eben nicht für mich an.

Mehr hab ich auch grad nicht zu sagen. Bald mehr. Hoffentlich.
11.1.08 23:04


Ich hab ne Menge Zeit aufzuholen. Die Ferien sind beinah vorbei. Noch etwas 3 Stunden, die man offiziell zu den Ferien zählen kann.
Ja. Diese Ferien waren schön. Ausgeglichen mit Gammel und Stressphasen. Keine erdrückende Einsamkeit, dafür viel erlebt.
Worte würden dies alles nur kaputt machen. Es bleibt zu sagen: Es war toll. <3
Weihnachten war okay. Nichts besonderes. Weihnachten halt.
Silvester und die Tage darum herum waren umso toller. Alleine schlafen ist doof.

Ich hab eine erschreckende Erkenntnis gemacht. Abgesehen davon, dass Stimmen in meinem Kopf auftauchen, wenn ich zu viel nachdenke, die mir den Nachklang meiner Gedanken in energischem Tonfall vorwerfen. Der Schmerz ist weg. Einfach weg. Gegangen, geflüchtet. Abgehauen. Wie auch immer, ich finde es nicht besonders nett von ihm. Ohne den alles erdrückenden Schmerz, das leere, tiefe, dunkle Loch in mir, dass entsteht, wenn ich die Erinnerungen hochkommen lasse. Es kommt einfach nicht. Ich habs versucht. Ausgiebig sogar. Ich hab mir vor lauter Verzweiflung sogar Fotos angeguckt. Nichts. Also eigentlich nicht "Nichts". Es tat weh und ich hatte Sehnsucht und wollte die Zeit zurückdrehen, wie immer, wenn die Erinnerungen hochkommen.
Aber die Panik. Die Panik da zu stehen ohne Mittelpunkt um den mein kleines bescheidenes Universum kreisen kann ... wohin soll das führen? Wohin ist der Schmerz? Die Trauer? Die Angst vor dem Alleinsein? Die Wut? Der Unbändige Drang die Schuld irgendwem zuzuschieben?
Es ist einfach weg. Jeder normale Mensch würde sich vielleicht freuen. 'Juhu, ich schaff's solangsam den Schmerz zu verarbeiten'
Nein. 'Scheiße, meine eigene Kälte erdrückt mich'
Was soll mich retten? Aus der kreisenden Welt meiner Gedanken?
Wenn ich nichtmal mehr den seelischen Schmerz habe, der mich zurückbringt, verdammt was dann?
Hilfe, ich werde verrückt.
8.1.08 21:04


Ich habe den Drang abschließend zu 2007 was zu sagen. Mir fehlen nur die Worte um dieses Jahr wiederzugeben. Eine einfache Wiedergabe der Unternehmungen fänd ich zu leicht.
Einerseits war 2007 ein wundervolles Jahr, in dem ich viel erreicht hab und viel für meine Ziele gekämpft hab.
Andererseits war 2007 ein trauriges Jahr voller Rückschläge, Tränen und Zweifeln.
Ich will versuchen beide Seiten zu zeigen. Dieses Jahr war weder komplett schlecht, noch komplett gut. Es hat mir viel genommen, aber auch viel gegeben.
Ich hab in diesem Jahr einiges über mich selbst gelernt. Ich hab mich besser kennen und schätzen gelernt. Allerdings hab ich mich auch abgrundtiefer gehasst. Ich hab endlich angefangen mal darüber nachzudenken, was ich tue. Ich habe für mich akzeptiert, dass es kein Leben nach dem Tod im eigentlichen Sinne gibt, sondern dass jemand nur weiterleben kann, wenn man ihn im Herzen behält. Ich hab einige Verluste gemacht, ich hab mir einiges aus dem Herzen schneiden müssen. Ich hab viele Tränen vergossen. Ich hab oft töricht und dumm gehandelt, aber daraus gelernt und das halte ich für wichtig. Ich hab einiges überwunden. Ich hab vieles nicht überwunden.
Ich bin gealtert. Weniger körperlich, sondern eher geistig. Ich fühle mich alt. Meine Arroganz steigt von Tag zu Tag.
Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, viel gelacht und Tränen vergossen, wenn ich mich von ihnen verabschieden musste.
Ich hab mir geschworen, dass diese Abschiede nicht endgültig sind. Ich bin bereit für alle Menschen die ich liebe zu kämpfen.
Viele Menschen haben mir geholfen und mich ein Stück meines Weges begleitet. Danke! Wer gemeint ist, wird's wissen! <3
Ich habe die Welt ein bisschen mehr kennengelernt und tolle Pläne für die Zukunft. Ich festige meine Träume und Wünsche.
Ich hab für mich entdeckt, dass ich für vieles zu jung und für vieles zu alt bin. Ich möchte noch Kind sein.
Ich habe Angst und Verzweiflung gespürt.
Und ich habe mich nicht in die Knie begeben.
Und nun stehe ich hier am Ende dieses Jahres und bin fast ein bisschen stolz.
Es ist vorbei. Und was hab ich gelernt?
Ich bin stärker als alles was je versucht hat mich kaputt zu machen. Ich bin nicht schwach. Ich kämpfe!

Und das finde ich sehr wichtig.

[und jetzt fühl ich mich echt etwas arrogant. Meine Satzanfänge sind etwas einseitig]
25.12.07 17:12


Der Zauber einer Nacht

Es ist Vollmond. Und alles ist voller Reif. Die Nacht sieht aus wie zugepudert. Wunderschön. Gefangengenommen in der Illusion diese Schönheit bannen zu können. Auf Papier, als Foto aufgenommen. Doch die Bilder strahlen nicht, sie strahlen nicht die ungeheuere Schönheit aus, die man erlebt, wenn man in dieser Nacht einmal rausgeht. Liegt es ganz einfach in der Natur des Menschen alles Schöne an sich raffen zu wollen, mit den Händen hindurchzufühlen und es nie wieder loszulassen?
Werden wir niemals verstehen, dass es wertvolleres gibt, als die Erinnerung, die man sehen oder fühlen kann? Verstehen wir das unsere Erinnerung jenes ist, was uns einen Schauer über den Rücken jagd? Kein Abbild der Welt wird jemals den Zauber einer Nacht so gut behalten können, wie die eigene Erinnerung. Die Helligkeit, die der Vollmond ausstrahlt. Der feine Duft in der Nachtluft. Die Kälte und wie der Atem in Dampfwolken um einen herumaufsteigt.
Was ist aus uns geworden? Können wir das Schöne nicht so nehmen wie es ist und man es uns gegeben hat? Müssen wir unbedingt versuchen in diesen Zauber einzugreifen um die Unglaublichkeit für uns greifbarer zu machen?
Ist es nicht schöner zu sehen und zu erleben? Zu fühlen und zu schmecken? Zu hören? Und sich alles, alles auf der ganzen Welt dazu zu träumen?
Der Zauber einer Nacht <3
22.12.07 23:48


Heute Morgen. Familie frühstückt in mehr oder weniger angespannter Stimmung.
"Amelie, warum sieht du eigentlich so fertig aus?"
"Hmm, keine Ahnung!"

Oh man, ja ich seh aus wie ne kleine Leiche, aber gut das die alle nicht bemerken, dass die mit ihrem ewigen Rumgeschreie und Gezank einem echt den letzten Nerv rauben können.

Aber heute flüchte ich ein bisschen. Gleich fahr ich zum reiten und da wird dann gewichtelt. Und dann kommt Kathi her und wir gehen/fahren/werden hoffentlich gefahren zum Amadeus und treffen uns da mit allen coolen Menschen und feiern unsere eigene kleine Weihnachtsfeier. Und danach gehen wir noch ins Kino und dann geht hoffentlich ein toller Abend zuende.
Jedenfalls freu ich mich sehr darauf <3
Und morgen gibts gar nichts zu tun, bis auf so Sachen wie Weihnachtsbaum schmücken, meiner Mama aus dem Weg hüpfen, fressen und Kaffeetrinken.
Montag ist halt Weihnachten, da gibts dann nicht mehr viel zu tun. Nachmittags dann Kirche und dann Bescherung und essen und so weiter. 1. & 2. Weihnachtstag wird wohl wie immer. Ein wenig langweilig. Naja, am Donnerstag gehts dann eventuell nochmal zum Pferd und dann am Freitag auf nach Aachen <333
Und das Beste ist, ich hab jetzt ernsthaft und wirklich Ferien. Vielleicht komm ich ja wirklich mal dazu den Blog zu überarbeiten und ein bisschen umzustellen und alles. (:
Ja und ich hab ne seeeehr süße Weihnachtskarte bekommen (: Danke Süße! <3

Frohe Weihnachten ihr alle!!
22.12.07 10:31


Ich will alles gegen die Wand schmeißen [unter anderem den dummen laufenden Weihnachtsmann der mir Angst macht]
Ich will einfach nichts mehr hören [unter anderen das Geschreie in diesem Haus]
Ich will nicht mehr sehen müssen [unter anderen wie Freunde zerstört werden]
Ich will mich einfach in eine Ecke packen und mich und mein Leben einmal kräftig betrauern.
Und dann will ich irgendwoher die Kraft nehmen und aufstehen und verdammt nochmal weiter machen.

Ich will nicht aufgeben. Ich will stark sein. Ich will diese verdammte Woche jetzt nich schaffen und dann versuchen 'Weihnachten' zu feiern.

Und mein Zimmer hat keine Ecke. Bedauerlicherweise. Ich weine gerne auf dem Boden und in Ecken.
17.12.07 20:50


Neues Layout <3
Erstmal sporadisch, der Rest kommt später, soll alles überarbeitet werden.
16.12.07 12:43


Blubbs. Google hat sein Licht ausgeknipst. Ist ein bisschen dunkel und depri und so, aber es gefällt mir.
Und mehr hab ich auch schon nicht zu sagen ... ich will eigentlich gerne wieder schlafen ...


Mademoiselle sagt:
häng dich nie an gut aussehende typen
Mademoiselle sagt:
die bringen nur ärger und geschlechtskrankheiten
Vampir <3 [Soll es das gewesen sein?] sagt:
ich hänge mich niemals an typen, die hängen sich an mich ...
8.12.07 10:40


blubbs blubbs blubbs ...

Ich hasse diese Langeweile, wenn man doch genau weiß, dass man viel zu tun hat und das auch wirklich tun sollte, weil man sonst anderweitig in Zeitnot gerät.
Aber ich weiger mich einfach ein wenig .. naja, kann ja nur schlimmer werden. Morgen Französisch, grausam, Freitag Deutsch, nicht die geringste Ahnung welches Thema überhaupt, Latein und Mathe und nochmal Französisch und Physik und auch noch 2 mal englisch sollen irgendwann in der Zeit von jetzt bis Weihnachten noch folgen und die wenigsten sind bisher offiziell bekannt.. Sehr interessante Vorgehensweise, meiner Meinung nach ..
Wir erzählen den Schülern halt erst zwei, drei Tage vorher von ihrem Glück ... ôo

Freitag Ball ôo Freue mich sehr. Wird der letzte sein. Muss nochmal ordentlich genutzt werden.

Kathi hat sich ein Pferd gekauft. Für mich sehr überraschend, weil ich nichts davon mitbekommen hatte .. naja, sie will mit mir reden ôo

M. hat es wieder zwei Tage in der Schule ausgehalten .. ein Wunder ist geschehen.
Ich werde krank, erlaube mir das aber erst ab Samstag, vorher gehts nicht

Und ich rede ziemlichen Unsinn fällt mir gerade auf. Aber zu denken habe ich nicht viel Zeit. Denken wird überbewertet .. aber genau das hatte ich mir doch geünscht? ôo
27.11.07 18:29


* dass eine ITCHY POOPZKID-CD genau so zur Wohnungseinrichtung gehört wie ein Kühlschrank,
* dass ein ITCHY POOPZKID Konzert mindestens so gesund ist wie 3x in der Woche Joggen und Salat-Essen zusammen,
* dass Werbung machen für ITCHY POOPZKID die Street-Credibility eines jeden Menschen um ein vielfaches erhöht!
24.11.07 19:37


Ich habe absolut keine, gar kein, null komma nichts mehr Stimme.
Und morgen ein 'Date' und ich weiß nicht, welches Problem, leichter zu lösen ist. Wobei ich mir sicher bin, dass meine Stimme schon wieder wird. Und dieses Date, nein eher diese Dates, nichts so schnell und in absehbarer Zeit besser werden.
Wenn man das ganze Dates nennen darf. Ich hätte es nicht so genannt. Das ich das überhaupt so nenne ist auch nicht meine Schuld. Naja, jedenfalls bin ich etwas rat und tatlos ôo

Und ich hab festgestellt, dass es verdammt peinlich ist, wenn die 7. Klässler Mathe erklären, du ihnen im Gegenzug aber ne Gleichung löst. Waren aber nette 7. Klässler. Deswegen geht das schon. Gingen mir aber allesamt nur bis zum Bauchnabel.
Jetzt hab ich Verstärkung, wenn ich mich wieder mal prügeln will ..xD


Uuuhuhund ich hab die Karten für Silvester gekauft und alles ist toll <3

Und ich hoffe ich übersteh morgen. Etwas gespannt, was passiert bin ich schon. Ob was passiert.
24.11.07 00:05


Oh gott ich hasse myblog.

Zuspät, aber ich bin ein bisschen unschuldig dran ->


Maaax, ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!!
Ich liebe dich mein kleiner Schatzi und du bist ein wunderbarer Mensch und wir kennen und 2 Jahre nun schon und ich will und könnte es mir gar nicht mehr ohne dich vorstellen. Du verleihst mir Flügel! Ich liebe dich <3

Und deswegen nur für dich, auch mit Verspätung diesen Eintrag [ich hasse myblog -.-]
22.11.07 13:59


Mein Leben und die Pistazie

Mein Leben ist wie eine Pistazie. Und diese Erkenntnis finde ich irgendwie erschreckend. Ich habe eine Reihe Gründe gefunden, die für diese These stehen und ich bitte euch, Einweisungen in Psychatrische Kliniken schriftlich bei mir anzumelden.

Die Pistazie hat eine harte Schale, die zu knacken wirklich nach ner zeit wehtut und man kann sich auch praktisch die ähne dran ausbeißen sie dazu zu bringen sich zu öffnen und das innerste zu offenbaren,w as zugegebener Maßen auch nicht wesentlich weicher ist. Aber es ist grün und verletzlich.
Es gibt Pistazien die groß und offen sind oder eben die klein und geschlossen und lecker sind. Dieser sind aber am schwersten zu knacken und man weiß nicht, ob sich die Mühe lohnt. Man kann das Wagnis eingehen, dabei verletzt werden und die Pistazie dann zur Seite legen und sie nicht weiter beachten.
Ich mache mir nicht die Mühe die dann noch zu knacken.
Die Pistazie ist von außen schön salzig, wir geben und alle Mühe möglichst viel Eindruck zu machen, es ist niemandem egal, wie er aussieht, was er tut und wie er sich gibt.
Ich finde es gibt keine perfekte Pistazie, sowie es auch keinen perfekten Menschen gibt. Die sind immer klein hässlich und verschrumpelt, schmecken mir nicht und deswegen ist es echt denklich, dass ich schon den ganzen Abend diese Dinger in mich rein stopf.. ôo
Gleicht mein Leben wirklich mehr Pistazien als man denken möchte?
18.11.07 00:15


Ich würd sehr gerne mal was schreiben, was sich für mich nicht liest wie sinnfreies BLABLA. Ich wünschte ich könnte es schaffen, mal meine gefühl, so wie sie sind und unverfälscht aufs Papier bzw. in den PC zu bringen.. aber alles was ich sage oder schreibe hört sich falsch an. Ich will nicht dass eine Meinung entsteht, die es so nicht gibt oder nicht geben sollte.

Und ich will jetzt mal versuchen diesen Blog ein wenig erfreulicher zu gestalten. Ich weiß momentan nichts. Nicht was ich will, nicht was ich sollte und ich fang auch an nicht zu wissen, was ich denken soll.
"Interpretatorisch hervorragend, aber sprachlich haperts noch ein wenig, aber mit ein wenig Anstrengung kriegen wir das auch noch in den Griff!" Ich wünschte Herr M. hätte nicht nur im ersten Teil seiner Aussage recht.
Ich interpretiere zu viel. Ich denke zu viel nach und ich lese zu viele widerliche Sachen. Außerdem höre ich zu viele Sachen die mir zu nah gehen und wurde nun zum wiederholten Mal vor versammelter Mannschaft angesprochen, was ich denn so komisch guck. Und das macht mir Angst. Ich habe gerne Geheimnisse, die ich mit mir teilen kann und die ich für mich behalte. Und genau das will ich auch um jeden Preis behalten. Ich muss abhärten.

Was sich stark gebessert hat ist alles in der Schule. Seltsamerweise sind sogar Leute mit denen ich mich früher nur seeehr bedingt verstanden hab plötzlich ziemlich nett. Und ich hoffe wirklich, dass das nicht nur ne Phase ist. Und Kathi ist toll und süß und nett <3


Und ich schreibe wieder. was mich überrascht, da ich das eigentlich eher an den Nagel gehängt hab. Aber bisher ist auch nichts brauchbares dabei rausgekommen. Sollte dies eventuell doch noch mal eintreffen, dann wirds hier sicher online gestellt werden.

Und meine Hände stehen in Flammen.
17.11.07 00:02


Weil es nicht so leicht ist, nur der zu sein, der du als Kind schon werden solltest
Denn was du erreicht hast, ist, so zu sein, wie du als Kind nie werden wolltest …

Du warst auch mal verliebt, doch das ist lange her – heute liebst du keinen mehr
Hast dein Gefühl einfach getötet, irgendwann – damit dich nichts verletzen kann


Es ist verdammt kalt draußen. Es ist verdammt kalt in mir.

Und irgendwann kommt wieder der Tag mit knirschendem Eis unter den Füßen an deinen man sich wünscht, dass die Pfütze darunter ein bisschen tiefer sein könnte.

Und ich fühle mich komisch, sehr komisch. Äußerst bedenklich.

Das Leben ist manchmal wie ein Atemhauch im Winter.

Keine Romane heute. Ich bin nicht in Stimmung. Nicht reden, nicht sehen, nicht hören. Nicht denken.
13.11.07 22:42


Und Frauen sind wie Fahrräder

Flieg ich ans Ende der Stadt, ans Ende der Welt und über den Rand

Ich weiß, um diese Zeit sollte ich als schulpflichtes und auch höchst vorbildes Kindchen nicht mehr hier sein und schon gar nichts mehr sagen/schreiben/denken. Ach nein, ich vergass, denken lässt sich nicht abstellen. Jedenfalls opfer ich ein bsischen meines eigentlich sehr wichtigen und auch dringend benötigten Schlafes um hier ein paar Zeilen hinzukritzeln, einfach, weil ich hoffe, dass das mir heuite Nacht ein paar Stunden mehr als letzte Nacht - etwa eine halbe Stunde Schlaf beschert. Denn, nein, denken lässt sich auch im Schlaf nicht abstellen.
Entweder ich träum furchtbares Zeugs, wach fallend wieder auf oder ich schlaf gar nicht erst ein, was angesichts der Träume echt eher positiv wäre. [Okay, Myblog ist an der jetzigen Uhrzeit schuld, gestern war es kurz nach elf.]

Jedenfalls hab ich das Gefühl das mir hier alles über den Kopf wächst. Ich renne, renne, renne und renne und komm mit der Überholspur des Lebens trotzdem einfach nicht mit. Entweder ich mute mir zuviel zu, oder ich bin unbelastbar geworden. Alles, alles ist so anstrengend plötzlich. Ich weiß kaum noch, woher ich die Zeit hernehmen soll, mal anständig irgendwas zu tun und nicht nur so halbwegs und mit wenig Anstrengung dahinter.

Eigentlich wollte ich das alles eher ins kleine bunte unauffällige Notizbüchlein schreiben, habe aber beschlossen, das Tippen besser für die Finger ist. Wie gesagt, ich schau dem Leben dabei zu, wie es vorbei läuft und winke einigen Farbkleksen hinterher, die das Leben mal schön, oder eher schöner gemacht haben, die sich jetzt aber zu einer undefinierbaren grauen Masse vermischen. Wo ist die Farbe geblieben? Irgendwo auf der Strecke zwischen Hausaufgaben und Geld verdienen hängen geblieben? Kümmere ich mich zuwenig um soziale Kontakte? Oder eher zu wenig um mich selbst?
Und, was will ich eigentlicht? Aufmerksamkeit, denke ich, Nur einen winzigen gelben Fleck Aufmerksamkeit, von dem Farbeimer, den ich so in der Gegend verklekse.
Ich möchte, dass mich einer mal ansieht und sagt: "Du siehst scheiße aus, erzähl mir jetzt haarklein, was los ist!" Aber das tut niemand, weil wohl einfach niemand etwas sieht. Ich bin zu gut aufgebaut.
ich weiß, dass jeder meiner Freunde wirklich selbst genug um die Ohren hat und wohl auch nicht mehr Zeit, als ich hat, aber mir würden auch 5 Minuten zwischen Französischstunde und Mathequälerei reichen. Einfach nur mal reden. Mal ehrlich reden. Und ehrliche Antworten bekommen. Aber mit wem kann ich überhaupt ehrlich reden? Und von wem bekomme ich eigentlich noch ehrliche Antworten?

Ich bin wohl ein bisschen nervös, wegen morgen und so. und ich denke ich mache mir zu große Hoffnungen. Aber ich will so gerne wieder einen kleinen Punt haben, auf den ich mich konzentrieren kann und der mir halt gibt. Mehr Halt als oberflächliche Gespräche, die eh zu mehr als der Hälfte Täuschung und Betrug sind, mir je geben könnten.
Aber ich verliere den Glauben an etwas Halt im Leben.
Jemand soll mich halten! Aufhalten, festhalten und mich wachrütteln aus dieser Trance in der ich nur tu, was ich muss und meine Freude verlier. Ich will so nicht weitermachen! Und wenn sich nicht bald was alleine ändert, ändere ich es.
Aber ich würde einfach gerne mal geändert werden.


Cause you're not there anymore, I just can't care anymore
8.11.07 13:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


♥ ♥ ♥ ♥